Promotionsprogramm Klinische Pharmazie

Klinische Pharmazie

Willkommen beim Bewerbungsportal des Promotionsprogramms Klinische Pharmazie

Das Promotionsprogramm Klinische Pharmazie ist eine interdisziplinäre Einrichtung am Klinikum der Universität München. Die Promotionsprojekte, die im Rahmen des Programms bearbeitet werden, beschäftigen sich mit Fragen der Arzneimitteltherapiesicherheit. Weitere Infos über das Promotionsprogramm Klinische Pharmazie finden Sie unter www.promo-klinische-pharmazie.med.uni-muenchen.de

Zur Zeit haben wir 2 Stellen ausgeschrieben:

Derzeit suchen wir eine/n Doktorand/in (TV-L 13 65%) für das folgende Projekt:Interprofessionelle Ausbildungsstation in München (MIPA)- Einbindung von Apothekern und Entwicklung sowie Evaluation von (klinischen) Kompetenzen (ApoKomp)

Niedersachsen hat als erstes Bundesland Krankenhäuser dazu verpflichtet, ab 2021 Stationsapotheker in Krankenhäusern einzuführen, andere Bundesländer wollen nachziehen. Angesichts dieser strukturellen Veränderung in der Patientenversorgung im Krankenhaus, wird es nötig sein, auch angehende Apotheker schon während des Studiums besser im interprofessionellen Zusammenarbeit im Krankenhaus und in den oft komplexen klinischen Situationen auszubilden.

Am Klinikum der Universität München werden ab 2020 zwei interprofessionelle Ausbildungsstationen (MIPA) etabliert. Auf diesen MIPA sollen Medizinstudierende, Pflegeschüler und Pharmazeuten im Praktikum eigenverantwortlich und selbstständig die Patientenversorgung übernehmen und eine koordinierte, abgestimmte gemeinsame Versorgung durchführen. Die Betreuung im Hintergrund übernehmen sogenannte Lernbegleiter aus den jeweiligen Berufen. Die Versorgung durch die Teilnehmer*innen findet lediglich im Früh- und Spätdienst Montag bis Freitag statt. Geplant sind jeweils eine MIPA im Bereich der Akutgeriatrie (Medizinische Klinik IV, Ziemsenstrasse, Standort Innenstadt) und in der Neurologischen Klinik in Großhadern.

Wir suchen eine hochmotivierte und enthusiastische Person mit einem abgeschlossenen Pharmaziestudium und Approbation als Apotheker*in, die ein starkes Interesse an klinisch-pharmazeutischer Arbeit auf Station und Interesse an der Evaluation und dem Assessment von klinisch –(pharmazeutischen) Kompetenzen und Wissen hat. Die wissenschaftliche Aufgabe ist u.a. die Entwicklung von objektiven Assessment- und Evaluationsinstrumenten für die MIPA sowie die Auswertung des Kompetenzzuwachses. Die Daten dazu werden im Rahmen der Stationsarbeit und Lernbegleitung erhoben. Der/Die Kandidat*in soll exzellente Kommunikations- und Teamfähigkeit besitzen. Eine aktive Teilnahme in Doktorandennetzwerke am Campus sowie an wissenschaftlichen Seminare und Workshops wird vorausgesetzt. Die Promotion wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin durchgeführt.

Des Weiteren muss der/die Bewerber/in folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • gute Deutsch- (Mindestanforderung ist CEFR-C1) und Englischkenntnisse.
  • Abschluss des Pharmaziestudiums mit einer Mindestnote im zweiten Staatsexamen mit der Note "gut" (2,5).
  • Approbation als Apotheker*in und Arbeitserlaubnis in Deutschland.
  • Berufserfahrung als Apotheker/in mit Patientenkontakt (gerne auch öffentliche Apotheke).
  • angefangene oder abgeschlossene Weiterbildungen z.B. im Bereich Geriatrie, Allgemeinpharmazie oder Klinische Pharmazie sind vorteilhaft.

Die Auswahl erfolgt zweistufig auf Grundlage der schriftlichen Unterlagen sowie bei den Bewerbern und Bewerberinnen der engeren Wahl im Rahmen eines oder mehrerer Interviews.

Zeitlicher Ablauf:

  • Bewerbungsfrist: 31.01.2020 
  • Durchsicht der Bewerbungen bis Mitte Februar 2020
  • Interviews Ende Februar 2020
  • Endgültige Entscheidung bis zum 12.03.2020

Wie bewerbe ich mich?

RegistrierungUm eine Bewerbung einreichen zu können, müssen Sie sich zuerst registrieren. Hierfür geben Sie unter "Neues Benutzerkonto"  einen Anwendernamen (User name) und ein Passwort ein. Daraufhin bekommen Sie eine Bestätigungsemail mit einem Aktivierungslink. Nachdem Sie Ihre Registrierung aktiviert haben, können Sie unter allen offenen Ausschreibungen die klinische Pharmazie auswählen und dann das Bewerbungsformular ausfüllen und Ihre Bewerbung einreichen.

Benötigte Unterlagen

Während des Einreichungsprozesses werden Sie aufgefordert folgende Dokumente hochzuladen: 

  • Lebenslauf und Motivationsschreiben
  • Abiturzeugnis
  • Zeugnis des 2. oder 3. Staatsexamens, Master- oder Diplomurkunde
  • Empfehlungsschreiben (Gutachten) und/oder Angaben eines Gutachters

Sie haben des weiteren die Möglichkeit bis zu drei weitere Urkunden/Zertifikate über Ihre Qualifikation und/oder Berufserfahrung hoch zu laden.

Bei Fragen, schreiben Sie bitte an bewerbung-pkp@med.uni-muenchen.de

Derzeit suchen wir eine/n Apotheker/in als wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (TV-L 13 100%) für das folgende Projekt:

Arzneimittelbedingte Krankenhauseinweisungen - Entwicklung und Validierung von Indikatoren zur Implementierung in digitalen Routinedaten

Arzneimittelbedingte Krankenhauseinweisungen verursachen erheblichen Schaden für Patienten und Kostenträger. International sind etwa 6.5% aller Notfallhospitalisierungen arzneimittelbedingt und ein Großteil davon werden als vermeidbar eingestuft. Eine routinemäßige Erfassung arzneimittelbedingter Krankenhauseinweisungen zum Zeitpunkt der Krankenhausaufnahme wäre sowohl ein wichtiger Gradmesser für die Arzneimitteltherapiesicherheit in der ambulanten Versorgung als auch ein Instrument zur Priorisierung von Patienten für eine Medikationsoptimierung während des stationären Aufenthaltes. Ziel des Projektes ist es, Indikatoren zu entwickeln und zu validieren, die in elektronischen Patientenakten implementiert werden können, um Krankenhauseinweisungen mit Verdacht auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen routinemäßig zu erfassen. Die wissenschaftliche Aufgabe ist u.a. die Durchführung eines Experten Konsensverfahren zur Entwicklung der Indikatoren sowie einer Validierungsstudie beruhend auf Daten des Klinikums. Das Projekt ist eine Kooperation der Klinikapotheke mit dem Institut für Allgemeinmedizin (Projektleitung): Prof. Dr. Tobias Dreischulte, Professur für Klinische Versorgungsforschung. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Der/Die Kandidat*in soll exzellente Kommunikations- und Teamfähigkeit besitzen. Eine aktive Teilnahme in Doktorandennetzwerke am Campus sowie an wissenschaftlichen Seminaren und Workshops wird vorausgesetzt. Die Promotion wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Allgemeinmedizin durchgeführt.

Des Weiteren muss der/die Bewerber/in folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • gute Deutsch- (Mindestanforderung ist CEFR-C1) und Englischkenntnisse.
  • Abschluss des Pharmaziestudiums mit einer Mindestnote im zweiten Staatsexamen mit der Note "gut" (2,5).
  • Approbation als Apotheker*in und Arbeitserlaubnis in Deutschland.
  • Erste Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten (z.B. im Rahmen einer Diplomarbeit) sind vorteilhaft

Die Auswahl erfolgt zweistufig auf Grundlage der schriftlichen Unterlagen sowie bei den Bewerbern und Bewerberinnen der engeren Wahl im Rahmen eines oder mehrerer Interviews.

Zeitlicher Ablauf:

  • Bewerbungsfrist: 31.01. 2020 
  • Interviews: Mitte Februar 2020
  • Endgültige Entscheidung: bis zum 01.03.2020

Wie bewerbe ich mich?

Registrierung Um eine Bewerbung einreichen zu können, müssen Sie sich zuerst registrieren. Hierfür geben Sie unter "Neues Benutzerkonto"  einen Anwendernamen (User name) und ein Passwort ein. Daraufhin bekommen Sie eine Bestätigungsemail mit einem Aktivierungslink. Nachdem Sie Ihre Registrierung aktiviert haben, können Sie unter allen offenen Ausschreibungen die klinische Pharmazie auswählen und dann das Bewerbungsformular ausfüllen und Ihre Bewerbung einreichen.

Benötigte Unterlagen

Während des Einreichungsprozesses werden Sie aufgefordert folgende Dokumente hochzuladen: 

  • Lebenslauf und Motivationsschreiben
  • Abiturzeugnis
  • Zeugnis des 1. 2. Und 3. Staatsexamens, Master- oder Diplomurkunde
  • Empfehlungsschreiben (Gutachten) und/oder Angaben eines Gutachters

Sie haben des weiteren die Möglichkeit bis zu drei weitere Urkunden/Zertifikate über Ihre Qualifikation und/oder Berufserfahrung hochzuladen.

Bei Fragen, schreiben Sie bitte an tobias.dreischulte@med.uni-muenchen.de

Jetzt bewerben!