Bewerbung für das DFG-geförderte Graduiertenkolleg POKAL

POKAL

Aktuelle Informationen finden sich stets unter - www.pokal-kolleg.de

Bewerben Sie sich jetzt für die 2. Phase des
DFG-geförderten Graduiertenkollegs POKAL 

PrädiktOren und Klinische Ergebnisse bei depressiven ErkrAnkungen in der hausärztLichen Versorgung (GRK 2621)

Inhalte und Ziele

Das Ziel des Kollegs ist die Steigerung der Versorgungsqualität von Patientinnen und Patienten mit Depression in der hausärztlichen Praxis.

Hausärztinnen und Hausärzte sind für Patientinnen und Patienten mit Depression von zentraler Bedeutung, da sie meistens die Erstdiagnose stellen und die Behandlung federführend übernehmen. Dabei kaschieren andere psychische und auch körperliche Erkrankungen der Patientinnen und Patienten die Symptome und erschweren Therapien.

Das POKAL-Kolleg untersucht und entwickelt seit Oktober 2021 neue Diagnostik- und Behandlungsansätze. Zum 1. Oktober 2024 startet die 2. Phase mit einer neuen Doktorandenkohorte.

Zum POKAL-Kolleg

Im POKAL-Kolleg arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zweier Exzellenz-Universitäten – der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM) – sowie der beiden zugehörigen Universitätskliniken LMU Klinikum und Klinikum Rechts der Isar zusammen. Mit dem DFG-geförderten Graduiertenkolleg soll eine künftige Ärzte- und Wissenschaftlergeneration befähigt werden, bestehende Probleme in der hausärztlichen Versorgung von Menschen mit Depressionen besser zu lösen. Dazu soll das Kolleg zur Steigerung theoretischen Wissens und forschungsbasierter Kompetenzen beitragen. Ziel ist es, dass Depressionen früher und sicherer erkannt und behandelt werden.

Zielgruppe

Das Kolleg richtet sich vor allem an Kollegiatinnen und Kollegiaten aus den Bereichen Medizin, Psychologie, Pharmazie sowie Gesundheits- und Pflegewissenschaften. Zudem wird eine Promotionsstelle in der Informatik zu besetzen sein.

Zu erwerbende Abschlüsse

Kollegiatinnen und Kollegiaten aus den Bereichen Psychologie, Pharmazie sowie Gesundheits- und Pflegewissenschaften können entweder den Titel Ph.D. Medical Research (an der LMU) oder den Dr. phil. (an der TUM) erwerben.

Im Bereich der Informatik kann der Titel Dr. rer. nat. erworben werden.

Medizinerinnen und Mediziner können im POKAL-Kolleg zwischen zwei möglichen Qualifikationszielen wählen:

  1. Sofern noch kein Doktortitel vorhanden ist, kann innerhalb von 3 Jahren der Dr.med. parallel zur Facharztweiterbildung abgeschlossen werden. Hierzu findet während einer Laufzeit von 2,5 Jahren einmal pro Woche ein „Kollegtag“ statt, der für die Forschung reserviert ist. Hinzu kommen sechs Monate für Forschungsarbeiten in Vollzeit. Die restlichen Zeiten entfallen auf Arbeiten in der Klinik.
  2. Kandidaten, die bereits über den Titel Dr. med. verfügen, können durch dreijährige reine Forschungsarbeit in einem der angebotenen Projekte entweder den Titel Ph.D. Medical Research (an der LMU) oder den Dr. phil. (an der TUM) erwerben.

Themen

Die einzelnen Projekte und Dissertationsthemen sind der Website zu entnehmen unter: www.pokal-kolleg.de

Bewerberhinweis

Bei Ihrer Bewerbung können Sie im Portal bis zu drei Projekte auswählen, für die Sie sich interessieren und die zu Ihrem gewünschten Abschluss passen.

Fachliche Voraussetzungen

Medizinerinnen und Mediziner, die den Ph.D./Dr.phil. anstreben, müssen eine Dissertation (Dr. med.) vorweisen.

Sonstige Hinweise

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Für die meisten Projekte sind sehr gute Deutschkenntnisse auf mindestens C1-Niveau erforderlich, da Kontakte zu Hausärztinnen und Hausärzten gepflegt werden.

Bewerbungsschluss: 15. März 2024

Am 29. Februar 2024 wird es von 17:30 – 18.30 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung geben (der Link wird auf der Webseite bereitgestellt). Bewerberinnen und Bewerber, die in die Vorauswahl kommen, werden aufgefordert, vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Eingangsqualifikationen ein wissenschaftliches Exposé zu dem jeweils bevorzugten Projekt vorzulegen.

Folgende Dokumente/Informationen werden für die Bewerbung benötigt:

  • Lebenslauf/CV
  • Urkunde der höchsten Qualifizierung
  • Eigene Publikationen (falls vorhanden)
  • Bachelor-/Masterurkunde/-zeugnis/Staatsexamen oder Äquivalente
  • Transcripts of Records (falls vorhanden)
  • Arbeitszeugnisse etc.
  • Deutschnachweis (Ausnahme Muttersprachler), Englischnachweis
  • Motivationsschreiben (formloses Interessensschreiben mit Qualifikationsweg und Motivation, Forschungsinteressen, Ideen und Erwartungen für die berufliche Laufbahn)
  • Benennung zweier WissenschaftlerInnen als Referenzen

Kontakt

Dr. Kirsten Lochbühler
LMU Klinikum, Campus Innenstadt
Institut für Allgemeinmedizin

Rückfragen an GRK2621@med.uni-muenchen.de.

Bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese Mailadresse oder per Post.
Nur vollständige Bewerbungen über dieses Portal werden berücksichtigt.

Bewerbung starten (Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Antrag zu starten. Falls Sie bereits auf "Antrag starten" geklickt haben und das Antragsformular nun (weiter) ausfüllen möchten, gehen Sie bitte zum Menüpunkt "Meine Bewerbung".)

Logos der beteiligten Institutionen